7 fleischlose Top-Eiweißlieferanten

1. Erbsen:

Ob frisch oder tiefgefroren: Man wertet jede Reis- oder Gemüsepfanne auf oder man zaubert im Handumdrehen ein Pesto, Püree oder eine Suppe daraus. Deine Muskeln sagen Danke! Eiweißgehalt: 23g/100g

2. Rote Linsen:

Sie lassen sich prima zu Suppe, Brotaufstrich, Dips, Bratlingen oder vegetarischer Bolognese verarbeiten. Linsen enthalten mehr Eiweiß als Rindersteak und ist zusammen mit Brot oder Nudeln noch wertvoller für die Muskeln´. Eiweißgehalt: 24g/100g

3. Edamame:

Die Alternative zum klassischen Tofu sind die noch unreifen Sojabohnen. Sie werden gekocht und aus der Schote “gezuzelt”, dazu noch etwas Salz oder Sojasoße. Mit nur 122 Kalorien ist sie der perfekte Snack. Eiweißgehalt: 11g/100g

4. Quinoa:

Eine der besten Eiweißquellen überhaupt, denn das “Inka-Korn” (glutenfrei) enthält alle 9 essenziellen Aminosäuren! Es ist sehr lecker im Müsli und Salat (vorher schroten und einweichen) oder auch gekocht wie Reis. Eiweißgehalt: 14g/100g

5. Mandeln:

Die Proteinbomben sind schlanker als ihr Ruf, denn unser Körper scheidet einen Teil des enthaltenen (immer gesunden!) Fettes unverdaut wieder aus. Pur oder als Mus sind sie deshalb der perfekte Muskelsnack. Eiweißgehalt: 19g/100g

6. Amaranth:

Das Pseudogetreide enthält viel Eiweiß, liefert aber auch wertvolle Nährstoffe wie Eisen und Kalzium. Schmeckt gepufft im Müsli oder gekocht wie Getreide. Gemahlen kann man es zu glutenfreiem Brot verarbeiten. Eiweißgehalt: 16g/100g

7. Mungobohnen:

Mungobohnen sind prallvoll mit Eiweiß. Sie lassen sich wunderbar in warmen Gerichten verwenden, aber ebenso gut gekeimt über Salat streuen. Eiweißgehalt: 23g/100g